Her mit dem vegetarischen Eisen - Blog Beiträge - Sportliche Seite

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Her mit dem vegetarischen Eisen

Sportliche Seite
Herausgegeben von in Ernährung ·
Wie schon in einem vorherigen Blog Beitrag erwähnt kann das Eisen aus Fleisch von unserem Körper besser aufgenommen werden als pflanzliches, genauer gesagt drei Mal so gut.
Das heisst aber nicht, dass Vegetarier Eisen ausschliesslich mit Hilfe von Nahrungsergänzungsmitteln (also Supplementierung in Form von Tabletten oder Pulver) zu sich nehmen müssen.

So kann bereits jeden Morgen zum Frühstück mit
(Vollkorn-)Haferflocken, Roggen, Buchweizen
Aprikosen, Äpfeln
Rosinen, Datteln, Dörrfrüchten
Haselnüssen, Kokosnuss, Mandeln, Cashewkernen
ein prima, leckeres, "Eisen" Frühstück zubereitet werden, ganz vegetarisch.

Am Mittag und/oder Abend sollte bezüglich Eisengehalt auf folgendes Grünfutter gesetzt werden:
Brokkoli, Mangold, Spinat, Kohl, Rosenkohl, Randen, Erbsen, Spargel, Rüben
Petersilie, Kresse

Brokkoli, Spinat, Kohl, Rüben, Petersilie und Kresse eignen sich übrigens auch für Smoothies.

Um den Mahlzeiten noch einen Energiegehalt zu geben und eisentechnisch zusätzlich aufzupeppen kann
Polenta, ungeschälter Reis oder Gerste
hinzugefügt werden.

Zusatz Hinweis:
  1. Vitamin C fördert die Eisenaufnahme, Kaffee und Rotwein hingegen hemmen sie.
  2. Nicht nur Eisenmangel sondern auch Eisenüberschuss ist suboptimal, also vor einer Supplementierung lieber beim Arzt sein Blut auf Eisengehalt testen lassen. Dies gilt übrigens auch für sämtliche andere Lebensmittelergänzungen im Bereich Mineralstoffe.



Bewertung: 0.0/5
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü